Lerntherapie

Es gibt viele Kinder, die sich beim Lesen, beim Erlernen des richtigen Schreibens und/oder beim Umgang mit Zahlen und Mengen schwertun. Es gibt zudem auch Träumer oder Hibbelstipse, deren Aufmerksamkeit woanders ist.  Die Hausaufgaben dauern länger als bei anderen Kindern, Misserfolgserlebnisse führen zu Frust und Missmut und trotz Übens und ständiger Ansprache stellt sich kaum eine Besserung ein. Das ist eine große Herausforderung und häufig auch eine Belastung für die ganze Familie. Wir helfen Ihnen, diese Herausforderung zu meistern und entlasten Sie, indem wir Ihrem Kind und Ihnen mit pädagogisch-psychologischer Fachkompetenz zur Seite stehen.

Einfach kann so schwierig sein.

Therapiebereiche:



Legasthenie
Dyskalkulie
Konzentration
Legasthenie-Therapie

Viele Kinder haben trotz meist durchschnittlicher bis überdurchschnittlicher Intelligenz Schwierigkeiten beim Lesen und/oder bei der Rechtschreibung. Woran das liegt, ist noch nicht hinreichend erforscht. Oftmals sind auch andere Familienmitglieder betroffen, sodass man von einer genetischen Veranlagung ausgeht. Durch äußere Faktoren kann das Phänomen verstärkt oder gemildert werden.
Das Erscheinungsbild ist nicht einheitlich. Es können folgende Bereiche betroffen sein:

Beim Lesen:

  • Erlernen der Buchstaben
  • Buchstabe-Laut-Zuordnung
  • Auslassungen, Hinzufügungen
  • Die Reihenfolge der zu erlesenden Buchstaben
  • Zusammenziehen der Buchstaben zu Silben/ Wörtern
  • Lesefluss
  • Sinnerfassendes Lesen

Beim Schreiben:

  • Das Buchstabengedächtnis
  • Das Wortbildgedächtnis
  • Verwechslung ähnlich lautender Buchstaben (p/b, g/k, d/t)
  • Verwechslung ähnlich aussehender Buchstaben (b/d, p/q, ie/ei)
  • Groß- und Kleinschreibung
  • Auslassungen, Hinzufügungen, Verwechslungen
  • Unsicherheiten bei den Rechtschreibstrategien und den Rechtschreibregeln

Das Kind erfährt im gesamten Schulalltag Einschränkungen. Das Erfassen von Aufgabenstellungen, das Abschreiben wie auch das schriftliche Ausarbeiten macht ihm viel Mühe und kostet auch viel Zeit. Viele Kinder reagieren mit Missmut, das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten nimmt ab und die allgemeine Lernmotivation sinkt. Dem gilt es entgegenzuwirken.

In der Arbeit mit den Kindern und den beteiligten Personen setzen wir folgende Schwerpunkte:

  • Steigerung des Selbstvertrauens durch eine ressourcenorientierte Begleitung, um dem Kind ein gesundes und freudvolles Lernen gemäß seiner Begabungen zu ermöglichen.
  • Erarbeiten von Voraussetzungen für das Lesen/ richtige Schreiben im Bereich der Wahrnehmung, der Merkfähigkeit, der Vorstellungskraft, der selektiven Konzentrationsfähigkeit und der Konzentrationsausdauer.
  • Steigerung der Lernmotivation und der Freude im Umgang mit Buchstaben, Worten, Sätzen und der Sprache
  • Hauptteil: Konkretes Erarbeiten von Rechtschreibregeln und der Rechtschreibstrategien, methodisch-didaktisch angepasst an den Lernstand und das Lerntempo des Kindes.
  • Begleitende Elterngespräche und auch Lehrer- und Therapeutengespräche, um eine Prozessbegleitung aus mehreren Perspektiven und in unterschiedlichen Settings zu unterstützen.

Die Legasthenie-Therapie findet zurzeit ausschließlich in der Einzelsituation statt.

Kosten

Für Privatzahler: 42,-€ / 45 Minuten, Ratenzahlung möglich.

Es besteht die Möglichkeit, die Kostenübernahme nach § 35a SGB VIII beim zuständigen Jugendamt zu beantragen. Wir informieren Sie gerne.

Ist das Kind privat versichert oder besitzt eine Zusatzversicherung, die die Heilkunde mit einschließt, werden die Kosten in einigen Fällen ganz oder in Teilen übernommen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse. Die Zuordnung geht über die Gebührenordnung für Heilpraktiker für Psychotherapie, Ziffer 19.2 und 19.5.

TIPP: Unsere Warteliste ist meist lang. Lassen Sie Ihr Kind frühzeitig auf diese schreiben. Falls sich der Verdacht doch nicht bestätigt ist eine Streichung jederzeit möglich.

Dyskalkulie-Therapie

Trotz meist durchschnittlicher bis überdurchschnittlicher Intelligenz kommt es vor, dass Kinder Schwierigkeiten im Rechnen haben. Woran das liegt, ist noch nicht hinreichend erforscht. Oftmals sind auch andere Familienmitglieder betroffen, sodass man von einer genetischen Veranlagung ausgeht. Durch äußere Faktoren kann das Phänomen verstärkt oder gemildert werden.
Das Erscheinungsbild ist nicht einheitlich. Es kann Folgendes auftreten:

  • Das Kind zählt statt zu rechnen, auch in höheren Klassen
  • In der Vorstellung des Kindes besteht keine Ordnung im Zahlensystem
  • Die Mengenerfassung fällt dem Kind schwer
  • Leichte Veränderungen der Aufgabenstellung führen zu einer starken Verunsicherung
  • Zahlendreher
  • Schwierigkeiten in der Zahlenzerlegung und im Zehnerübergang
  • Das Stellenwertsystem bereitet große Probleme
  • Plus und Mal geht, Minus und Geteilt ist schwierig
  • Die Uhrzeit, Jahreseinteilung, etc. erfordert eine ständige Wiederholung

Der Matheunterricht und die Hausaufgaben sind für das Kind sehr anstrengend. Frust und mangelnde Lernmotivation stellen für die Lehrkräfte und die Eltern eine große Herausforderung dar.
Ist jedoch der Grundstock der Mengenauffassung gelegt, über die Zahlenzerlegung der Zehnerübergang gemeistert, das Stellenwertsystem verstanden und die Grundrechenarten automatisiert, kommt das Kind auch in den höheren Klassen gut zurecht.

Die Dyskalkulie-Therapie findet ausschließlich in der Einzelsituation statt.

Kosten

Für Privatzahler: 42,-€ / 45 Minuten, Ratenzahlung möglich.

Es besteht die Möglichkeit, die Kostenübernahme nach § 35a SGB VIII beim zuständigen Jugendamt zu beantragen. Wir informieren Sie gerne.

Ist das Kind privat versichert oder besitzt eine Zusatzversicherung, die die Heilkunde mit einschließt, werden die Kosten in einigen Fällen ganz oder in Teilen übernommen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse. Die Zuordnung geht über die Gebührenordnung für Heilpraktiker für Psychotherapie, Ziffer 19.2 und 19.5.

TIPP: Unsere Warteliste ist meist lang. Lassen Sie Ihr Kind frühzeitig auf diese schreiben. Falls sich der Verdacht doch nicht bestätigt ist eine Streichung jederzeit möglich.

Konzentrationstraining/ Lerncoaching

"Mein Kind lässt sich ständig ablenken!". "Ständig fragt mich mein Kind, was man denn da machen soll!". "Für die Hausaufgaben benötigt mein Kind viel mehr Zeit als die anderen Kinder!". "In der Schule träumt mein Kind oft vor sich hin!". "Mein Kind weiß nicht, wie es sich selbstständig Lernstoff aneignen kann!". "Mein Kind ist vom Schulstress überfordert und hat Püfungsangst!".

Solche und ähnliche Aussagen hören wir oft, wenn Eltern/ Bezugspersonen nach Möglichkeiten suchen, die Situation für das Kind und für sich zu verbessern.
Gerne laden wir Sie ein, uns in einem Gespräch die genaue Situation zu schildern. Daraufhin geben wir Ihnen auf Grundlage unserer langjährigen Erfahrung und Kompetenz eine erste Einschätzung und besprechen mit Ihnen gemeinsam, welche Inhalte für die Begleitung und Unterstützung Ihres Kindes hilfreich ist.
Dabei kann ein Kurs eher Schwerpunkte eines Konzentrationstrainings oder eines Lerncoachings beinhalten:

Konzentrationstraining

  • Genaues Hinschauen/ Genaues Hinhören
  • Sorgfältiges Arbeiten
  • Erlernen einer Struktur, um Aufgaben besser bewältigen zu können
  • Ablenkungstraining
  • Verbessern der Merkfähigkeit
  • Freudvolles Lernen erfahren

Lerncoaching

  • Lernorganisation
  • Zeitmanagement
  • Kurzfristige und langfristige Zielsetzung
  • Vermitteln von effektiven Lernmethoden und Arbeitstechniken
  • Ressourcenarbeit (Wo liegen meine Stärken? Was kann ich gut?)
  • Entspannungstechniken

Unser Ziel ist es, Ihrem Kind ein gesundes und freudvolles Lernen zu ermöglichen!

Infos:

Der Kurs findet zurzeit ausschließlich in der Einzelsituation statt. Ein Kurs beinhaltet 12 Stunden. Die erste, ggf. fünfte und die elfte Stunde beinhalten ein Elterngespräch.

Kosten für Privatzahler: 42,-€ / 45 Minuten, Ratenzahlung möglich.

Ist das Kind privat versichert oder besitzt eine Zusatzversicherung, die die Heilkunde mit einschließt, werden die Kosten in einigen Fällen ganz oder in Teilen übernommen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse. Die Zuordnung geht über die Gebührenordnung für Heilpraktiker für Psychotherapie, Ziffer 19.2 und 19.5.

Durch die Pandemie und dem damit verbundenem Homeschooling und Wechselunterricht, sind Kinder wie auch die Eltern in eine Verunsicherung geraten. Besonders betroffen ist bei den Kindern die Lernmotivation wie auch das Gefühl der Selbstwirksamkeit. Bei Eltern tauchen häufig Fragen nach der angemessenen Begleitung und Unterstützung ihres Kindes auf. Sprechen Sie uns an - wir unterstützen Ihr Kind und Sie dabei, wieder mehr Sicherheit und Orientierung zu bekommen.

Lerntherapie Bendorf
Lerntherapie
Psychomotoriktherapie Bendorf
Psychomotoriktherapie
Babys und Kleinkinder
Babys und Kleinkinder
Systemische Beratung Bendorf
Systemische Beratung

Sie haben Fragen bezüglich freier Plätze, zum Thema Diagnostik oder zum Stellen eines Antrags auf Kostenübernahme der Therapie vom Jugendamt? Oder benötigen Sie eine fachkompetente Ansprechpartnerin rund um das Thema Schule und Lernen? Gerne geben wir Ihnen ausführlich Auskunft und beantworten Ihre Fragen. Wir freuen uns auf Ihre Email oder Ihren Anruf!